Vorteile Holzbau bei öffentlichen und gewerblichen Bauten.

Aus Holz werden längst nicht mehr nur Wohnräume realisiert, sondern auch moderne Grossbauten. Die Vorteile von Holz sind einfach unschlagbar und machen es zum perfekten Baustoff, auch für mehrgeschossige Bauten.

Holz erweist sich als der ideale Baustoff und hat in den letzten Jahren nicht nur in ländlichen Gebieten deutlich an Attraktivität gewonnen. Der Trend zum nachhaltigen Bau- und Werkstoff nimmt weiterhin zu und hält auch in den Städten immer mehr Einzug.

Die Einsatzmöglichkeiten von Holz sind beinahe grenzenlos: Von einfachen Bürogebäuden über Werkhallen bis zu Freizeitanlagen erweist es sich als idealer Rohstoff. Seine Attraktivität ist ungebrochen. Ob als Baustoff für einen Neubau, einen Anbau oder eine Aufstockung eines bestehenden Gebäudes. Holz ist leichter als Beton oder Stahl, sodass gerade bei grösseren Bauvorhaben das Fundament weniger stark belastet wird.

Ökologische, gesunde und angenehme Arbeitsumgebung

Mit der Wahl von Holz setzen Sie ein deutliches Zeichen nach aussen: Denn eine nachhaltige, ökologische und gesunde Arbeitsumgebung und die Verwendung heimischer Rohstoffe wirken sich nicht nur auf Ihre Mitarbeiter positiv aus.

Holz stabilisiert und reguliert die Luftfeuchtigkeit. Das heisst, Holz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt diese bei Bedarf wieder ab. Dadurch entsteht ein gesundes Raumklima mit einer guten Raumlufthygiene. Dank den positiven Wärmedämmeigenschaften von Holz kann die winterliche Kälte mit geringem Energieaufwand ausgeglichen und die sommerliche Wärme abgewehrt werden.

Des Weiteren sorgen zeitgemässe Holzbauten auch mit dem Erfüllen der aktuellen Schallschutznorm für eine angenehme Arbeitsumgebung. Sie schützen Ihre Mitarbeiter effizient vor unerwünschten Lärmeinwirkungen und schaffen damit die Voraussetzung für eine ruhige Arbeitsatmosphäre.

Nachhaltiges Bauen

Die Herstellung der meisten Holzprodukte verbraucht markant weniger Energie als die Fertigung anderer Produkte. Durch die Energieeffizienz der Verarbeitung sinkt der Ausstoss von Treibhausgasen erheblich. Holz und Holzwerkstoffe haben zudem mehrere Leben: Zurückgewonnene Bauteile lassen sich direkt wiederverwenden. Ist Holz als Baumaterial nicht mehr zu gebrauchen, liefert es Energie zur Produktion von Wärme oder Strom. Der Kreislauf der Natur schliesst sich.

Holz ist der einzige Bau- und Werkstoff, der durch die Bindung von Kohlenstoff über Jahrzehnte hinweg der Atmosphäre CO₂ entzieht. Davon ausgehend, dass es nicht um Rodung von Wäldern geht, sondern um die ökologische und nachhaltige Nutzung von Holz, wird mit dem Verwenden von Holz als Baumaterial, die Speicherung von Kohlenstoff vollendet. Im Schweizer Wald wächst jährlich mehr Holz nach, als wir nutzen. Die Bäume entziehen dabei der Atmospähre 7.8 Mio. Tonnen CO₂. Dies entspricht rund 1 Tonne CO₂ pro Bewohner der Schweiz. Der CO₂-Inland-Ausstoss einer in der Schweiz lebenden Person beträgt rund 5 Tonnen pro Jahr. Bleibt das Holz im Wald, geht diese Leistung ungenutzt verloren.

Holz ist langlebig, beständig und zugleich modern

Holz ist von Natur aus dauerhaft. Dies beweist das älteste Holzhaus der Schweiz, welches 1287 in Schwyz erbaut wurde. Wird Holz trocken verbaut und am Bau trocken gehalten, hält es über Generationen. Dies galt damals wie heute. Was sich jedoch geändert hat, ist die Architektur.

Einem Gebäude aus Holz ist aus architektonischer Sicht keine Grenzen gesetzt. Auch was die Kombination mit anderen Materialien betrifft, kann Holz mit anderen Materialien in Szene gesetzt werden. Holz wirkt freundlich, strahlt Wärme aus und ist zugleich modern.

Mit Holz bauen heisst sicher bauen

Bis zu einer Gesamthöhe von 30m können Gebäude mittlerer Höhe wie Wohn-, Büro- und Schulhäuser, Industrie- und Gewerbebauten, Beherbergungsbetriebe oder etwa Verkaufsgeschäfte in Holzbau realisiert werden. Selbst bei Hochhäusern ist die Anwendung von tragenden und brandabschnittsbildenden Bauteilen mit Holzanteilen unter bestimmten Rahmenbedingungen bis zu 100m Höhe möglich. Mehr zum Thema Brandschutz erfahren Sie hier.

Kluge Holzbauweise

Wände, Fassadenteile oder Decken werden im modernen Holzsystembau erst am Computer konstruiert und dann im Werk als komplette Elemente fertig erstellt – samt allen Vorinstallationen für Türen, Fenster und Gebäudetechnik. Höchste Präzision ist bei dieser Bauweise der Schlüssel zum Erfolg. So wird mitunter die Reihenfolge für den Transport und die Montage zum Voraus festgelegt. Das ermöglicht eine effiziente Abwicklung auf der Baustelle.

Zusammengefasst, der Holzsystembau hat einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Fertigungsmethoden, welche auch für gewerbliche und öffentliche Bauvorhaben überzeugen:

  • Kosten- und Terminsicherheit,
  • Flexibilität und spätere Ausbaumöglichkeiten,
  • kurzer Bauprozess durch exakt vorgefertigte Elemente im Werk,
  • hervorragendes Raumklima,
  • niedriger Energieverbrauch
  • sowie hohe Wertbeständigkeit
  • und Wirtschaftlichkeit.

Es animiert uns, wenn wir gewerblichen und öffentlichen Bauten einen einzigartigen und modernen Wohlfühlfaktor verleihen dürfen. Vom ersten Entwurf bis zur schlüsselfertigen Übergabe planen und setzen wir auch Ihr Bauvorhaben in die Tat um. Wir finden den optimalen Weg, um Anforderungen und Bedürfnisse mit den rechtlichen Vorgaben, dem finanziellen Rahmen sowie einer attraktiven Architektur zu vereinbaren.

Kontaktieren Sie uns - gerne beraten und begleiten wir Sie.

Ähnliche Beiträge aus der selben Kategorie:

05. Sep. 2017

Zum Schulstart ein Schulhaus komplett aus heimischem Holz.

Das neue vierstöckige Schulhaus in Nottwil LU am Sempachersee ist mit einer Dimension von 50 Meter Länge, 15 Meter Breite und 14 Meter Höhe sicherlich eines der grösseren Holzbauprojekte, die wir bis dato realisieren durften. Ein Vorzeigeobjekt nicht nur für uns, sondern auch für die Gemeinde Nottwil.

Weiterlesen